Open menu
slider_3.jpeg
slider_3.jpeg
slider_3.jpeg
slider_3.jpeg
slider_3.jpeg
slider_3.jpeg
slider_3.jpeg
slider_3.jpeg
slider_3.jpeg

Die Stadt Sundern wurde am 14. Juli sehr schwer von einem Unwetter getroffen. Die über Stunden andauernden ergiebigen Regenfälle sorgten dafür, dass die Fußgängerzone in der Kernstadt, die Ortsdurchfahrt von Hachen, der Ortsteil Recklinghausen und viele Industrie- und Gewerbebetriebe sowie Wohnhäuser entlang der Röhr überflutet wurden. Die Einheiten der Feuerwehr Stadt Sundern rückten allein an dem genannten Mittwoch und am Folgetag zu 296 Einsatzstellen aus, um den betroffenen Bürgerinnen und Bürgern sowie den Unternehmen Hilfe zu leisten. Unterstützt wurden sie hierbei tatkräftig vom Technischen Hilfswerk, dem DRK aus Neheim-Hüsten und Sundern, sowie weiteren Löschzügen der Feuerwehren aus Olsberg und Medebach.

Den unermüdlichen Einsatz der Feuerwehr nahm Petra Garbers aus Sundern zum Anlass, eine Spendenaktion für die Einheiten der Feuerwehr Sundern ins Leben zu rufen. In vielen Ladenlokalen im Stadtgebiet rief Sie durch das Aufstellen einer Spendenbox die Bevölkerung auf, für den großartigen Einsatz der Feuerwehr eine kleine Spende zu leisten. Kürzlich konnte Sie nach Beendigung der Aktion die Spendenboxen an Michael Lübke als Vorsitzender des Stadtfeuerwehrverbandes übergeben. Dieser zeigte sich sehr erfreut über die gelungene Aktion von Petra Garbers, bei der ein vierstelliger Betrag gesammelt wurde. Die Spendengelder kommen über den Stadtfeuerwehrverband der Stadt Sundern e.V. allen Einheiten der Feuerwehr im Stadtgebiet zugute.

Für die Aktion danken wir, die Feuerwehr Sundern, Petra Garbers für die großartige Idee und Durchführung der Aktion, so wie allen beteiligten Unternehmen, in deren Ladenlokal eine Spendenbox aufgestellt werden durfte.

Einsatzbild 1:
Einsatzbild 2: