Open menu
slider_3.jpeg
slider_3.jpeg
slider_3.jpeg
slider_3.jpeg
slider_3.jpeg
slider_3.jpeg
slider_3.jpeg
slider_3.jpeg
slider_3.jpeg
Einsatz am: 07.05.2022
Alarmierung: 01:26 Uhr per DME & Sirene
Einsatzort: Stemel, Nähe Sorpedamm
Eingesetzte Einheiten: Stemel, Hachen, Sundern, IuK
Einsatzmittel: 0.ELW1.1, 5.20KatS.1, 5.TSF.1, 5.MTF.1, 11.LF10.1, 13.RW.1, 13.DLK23.1

In der Nacht zum Samstag wurden gegen 01:30 Uhr die Einheiten Stemel und Hachen sowie aus Sundern die Sonderfahrzeuge Rüstwagen und Drehleiter mit dem Stichwort H2 Absturz alarmiert. Anrufer hatten zuvor bei der Kreisleitstelle den Absturz einer Person im Bereich unterhalb des Sorpedamms gemeldet. Eine genauere Ortsangabe konnten die Anrufer jedoch nicht machen. Aufgrund der Meldung sammelten sich die anrückenden Einsatzkräfte beim Gut Selmke in Stemel. Von hier aus koordiniert, wurden gezielt die Kaskaden des Sorpeüberlaufs angefahren und abgesucht. So konnte die tatsächliche Einsatzstelle relativ schnell gefunden werden. Eine Person war hier 2-3 Meter tief in die Kaskaden abgestürzt. Bis zum Eintreffen von Notarzt und des Rettungsdienstes wurden die abgestürzte Person, sowie vier weitere anwesende Personen durch Einsatzkräfte der Feuerwehr betreut. Aufgrund der Anzahl der Betroffenen wurde ein weiterer Rettungswagen (RTW) nachgefordert. Nach der medizinischen Erstversorgung wurde die Person mittels Schleifkorbtrage über eine Steckleiter gerettet und in dem unwegsamen Gelände über eine längere Strecke zum Rettungswagen getragen. Die Rettung mit der Drehleiter wäre wegen der fehlenden Zuwegung nur bedingt möglich gewesen. Die abgestürzte Person wurde nach der Versorgung im RTW verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Die vier weiteren beteiligten Personen, welche augenscheinlich unter Schock standen, wurden ebenfalls vom Rettungsdienst gesichtet und versorgt. Nach rund 1 1/2 Stunden war der Einsatz beendet. Wir waren mit mehreren Fahrzeugen und rund 40 Kräften vor Ort.

Einsatzbild 1:
Einsatzbild 3:
Einsatzbild 4: