Open menu
slider_3.jpeg
slider_3.jpeg
slider_3.jpeg
slider_3.jpeg
slider_3.jpeg
slider_3.jpeg
slider_3.jpeg
slider_3.jpeg
slider_3.jpeg
Einsatz am: 17.05.2022
Alarmierung: 22:45 Uhr
Einsatzort: Hachen, Hachener Straße
Eingesetzte Einheiten: Hachen, Sundern, IuK
Einsatzmittel: 0.ELW1.1, 5.LF20KatS.1, 5.TSF.1, 5.MTF.1, 13.RW.1, 13.GW-L.1, 13.Kdow1

In der Nacht auf Mittwoch wurde die Einheit Hachen gegen 23:00 Uhr auf den Parkplatz eines örtlichen Discounters mit dem Stichwort H1ABC alarmiert. Hier lief aus einem IBC (Intermediate Bulk Container), welcher auf dem Auflieger eines geparkten LKW verladen war, eine unbekannte Flüssigkeit aus. Nach einer ersten Erkundung der Einsatzstelle wurde umgehend ein Mitarbeiter der Unteren Wasserbehörde angefordert und der Rüstwagen sowie der Gerätewagen Logistik aus Sundern nachalarmiert. Nach Sicherung der Ladepapiere und etwas Recherche stand fest, dass es sich bei der auslaufenden Flüssigkeit um eine wasserbasierte Wachsemulsion handelte. Als erste Maßnahmen wurde das Leck an dem IBC provisorisch abgedichtet und die bereits ausgelaufen Wachsemulsion mit Bindemittel „eingedeicht“. Somit konnte verhindert werden, dass die Flüssigkeit unkontrolliert in die nahegelegene Röhr fließen konnte. Mit einem angeforderten Radlader der Technischen Dienste wurde schließlich der leckgeschlagene IBC vom LKW abgeladen und seitlich gelagert. Somit war ein weiteres Auslaufen der Flüssigkeit vorerst gestoppt. Weiterhin wurde im Einsatzverlauf ein Entsorgungsunternehmen angefordert, welches final die Flüssigkeit abgepumpt und die ausgelaufene Wachsemulsion auf dem Parkplatz aufgenommen hat. Nach fast fünf Stunden konnten gegen 04:00 Uhr auch die letzten Einsatzkräfte der Feuerwehr wieder einrücken. Insgesamt wurden rund 30 Einsatzkräfte mit sechs Fahrzeugen bei diesem nicht alltäglichen Einsatz eingesetzt.

Einsatzbild 1:
Einsatzbild 2:
Einsatzbild 3:
Einsatzbild 4:
Einsatzbild 5:
Einsatzbild 8: